Deutsch

Klicken Sie hier, um die Kerncurricula für die Grundschule Schuljahrgänge 1-4 einzusehen.


Antolin - Ein Projekt zur Leseförderung an der Grundschule Haste

 

Warum Lesen?

Eine der wichtigsten Aufgaben, die die Schule zu vermitteln hat, ist das Lesen. Es schafft die Grundlage, um berufliche Ziele und Wünsche zu erreichen und um sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.

 

Lesen ist mehr als inhaltliches Verständnis. Die Lesefertigkeit ist mit vielen intellektuellen Fähigkeiten unmittelbar verbunden: Sie beeinflusst die Entwicklung des Vorstellungsvermögens, der Fantasie, der Sprach- und Ausdrucksweise und ist Grundlage für die Erfahrung, wie bereichernd und (ent-)spannend Lesen sein kann. Diese Fähigkeiten und Erfahrungen zu entwickeln, zu fördern und zu schützen ist unser Ziel.

 

Allerdings ist auch bekannt, dass die Lesefreude im Laufe der Schulzeit stetig abnimmt. Wenn man davon ausgeht, dass Kinder im Kindergartenalter Geschichten geradezu verschlingen, zeigt sich von dieser Begeisterung bei vielen Jugendlichen nur noch wenig.

 

Die Grundschule Haste geht verschiedene Wege, um das Lesen bei Kindern wieder zu einer Leidenschaft zu machen bzw. zu erhalten. Gute Erfahrungen haben wir u.a. mit dem Internetprogramm „Antolin“ gemacht, welches ab der 2. Klasse durchgeführt werden kann.

 
Was ist Antolin?

Antolin ist ein Online-Portal zur Leseförderung von der ersten bis zur zehnten Klasse. Durch die Verbindung von Buch und Internet schafft es einen neuen Zugang zum Lesen.

 
Was sind die Vorteile von Antolin?
 
Wie funktioniert Antolin?
  1. Das Kind liest ein Buch.
  2. Es startet im Internet die Seite Antolin.
  3. Benutzername und Kennwort werden eingeben;

daraufhin erscheint die persönliche Startseite.

 

  1. Das gelesene Buch wird gesucht.
  2. Das Kind beantwortet Quizfragen zum Buch. Für jede richtige Antwort bekommt das Kind Pluspunkte auf seinem persönlichen Lesekonto gutgeschrieben, bei falschen Antworten werden Punkte abgezogen.
  3. Am Ende der Frageserie bekommt das Kind eine Rückmeldung über die Anzahl der richtigen und falschen Antworten sowie eine Prozentzahl, die seiner Leseleistung für dieses Buch entspricht.

 

Umsetzung in der Schule

Die regelmäßige Arbeit mit dem Antolin-Programm kann im Unterricht unterschiedlich umgesetzt werden:

 

Meist leihen sich die Schüler und Schülerinnen in der Schülerbücherei ein Buch aus, das bei Antolin aufgelistet ist. Einige unserer Schulbücher sind dafür bereits mit einem gut erkennbaren Rabensticker markiert, damit die Kinder die „Antolin-Bücher“ gezielt entleihen können. In den Klassen gibt es dann z.B. feste Lesezeiten oder es wird im Rahmen der Wochenplanarbeit ein Buch oder eine Geschichte gelesen. Ist die Lektüre zu Ende, wird unser Computerraum genutzt, um jedem Kind die Bearbeitung seines Buches zu ermöglichen.

 

Fazit

Antolin verbindet auf ideale Weise nicht nur das "alte" Medium Buch mit dem "modernen" Medium Computer, sondern auch das Lernen in der Schule mit dem Lernen zu Hause.

 

Auf diese Weise kann es der Schule und dem Elternhaus gemeinsam gelingen die Leseförderung und –motivation der Kinder zu steigern.

 

Abschreibtipps:

1 Tipp: Wenn du ein Wort nicht schreiben kannst, schau dir die Verwandten an.

Beispiel: Mäuse kommt von Maus, daher schreibe ich es mit äu.

 

2 Tipp: Verwende die Armprobe, um zu prüfen, ob ein Selbstlaut kurz oder lang gesprochen wird.

Beispiel: Sonne spreche ich einmal kurz und einmal lang. Dann entscheide ich, was richtig klingt.

 

3 Tipp: Wörter kannst du in Silben sprechen, dann hörst du manche Buchstaben deutlicher.

Beispiel: war ten

 

4 Tipp: Am Ende alles richtig? Verlängern ist hier wichtig.

Beispiel:Heißt es Wald oder Walt? Ich verlängere das Wort, dann höre ich den Buchstaben: Wälder -> Wald

 

5 Tipp: Bei manchen Wörtern musst du lernen, wie sie geschrieben werden. Schreibe solche Wörter auf eine Profikarte und übe sie.

Beispiel: Quark, Vater, Taxi

 

Lesenacht

Bei einer Lesenacht kommen die SchülerInnen abends mit Schlafsack, Kuscheltieren, Luftmatratzen und Schlafzeug sowie ihren Lieblingsbüchern in die Schule. Dort wird dann ein gemütliches Nachtlager aufgebaut und die Kinder bereiten sich für die Nacht vor. Zuerst liest die Lehrerin /der Lehrer eine Geschichte vor und anschließend lesen die SchülerInnen in ihren Büchern. Ab einer bestimmten Zeit wird das Licht gelöscht und es kann mithilfe einer Taschenlampe weiter gelesen werden. Die SchülerInnen können auch Bücher austauschen oder sich aus einer Bücherkiste welche ausleihen. Morgens endet die Lesenacht mit einem gemeinsamen Frühstück und die Kinder halten ihre Erlebnisse in Form von Bildern oder Texten fest.

 

Lesepatenschaften

Für die Grundschule Haste haben sich 15 Lesepaten zusammengefunden, die in Zusammenarbeit mit den Deutschlehrern die Förderung eines Lesekindes übernehmen. Dies geschieht meistens im Anschluss an den Unterricht in der 6. Stunde. Folgende Aspekte sind den Damen und Herren dabei wichtig: Sie vermitteln den Kindern Spaß am Buch und am Lesen, wenn sie den Schülern vorlesen, sich gemeinsam aus der Schulbücherei Bücher auswählen und für sie Zeit zum Lesen haben.

 

Außerdem vertiefen und üben sie Inhalte des Deutschunterrichts und helfen bei Lesehausaufgaben.

 

Weiterhin ist ihnen das sinnerfassende Lesen wichtig – sie klären, gemeinsam mit dem Kind, fremde Begriffe und stellen Fragen zum Inhalt.  So manches Kind hat durch diese besondere Zuwendung einen neuen Zugang zu Büchern gefunden.